Rom

Papst ermutigt Mütter: Franziskus fordert zum Stillen in der Kirche auf

Papst Franziskus hat nichts dagegen, wenn Mütter während des Gottesdienstes ihre Babys stillen - im Gegenteil.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Sonntag feierte die katholische Kirche das Fest der Taufe des Herrn. Papst Franziskus hat auch schon früher Mütter zum Stillen ermuntert, auch im Gottesdienst. Archivfoto: Filippo Monteforte / afp
Am Sonntag feierte die katholische Kirche das Fest der Taufe des Herrn. Papst Franziskus hat auch schon früher Mütter zum Stillen ermuntert, auch im Gottesdienst. Archivfoto: Filippo Monteforte / afp

Papst Franziskus hat nichts gegen Stillen in der Kirche: Der Papst ist offensichtlich ein echter Fan des Baby-Stillens: Jedenfalls forderte Franziskus schon öfter Mütter dazu auf, ihren Nachwuchs öffentlich zur Brust zu nehmen - so auch diesen Sonntag.

Bei einem Gottesdienst in der Sixtinischen Kapelle empfing das 83 Jahre alte Kirchenoberhaupt Eltern mit 32 Kleinkindern zur Taufe, wie die Nachrichtenagentur Ansa schrieb. Falls die Kleinen während der Zeremonie unruhig würden oder weinten, sei das kein Problem.

Vielleicht sei ihnen zu heiß, eventuell hätten sie auch Hunger, sagte Franziskus. "Dann stillt sie, hier, ja, immer in Frieden", gab der Vatikan die Worte des Papstes wieder.

Am Sonntag feierte die katholische Kirche das Fest der Taufe des Herrn. Franziskus hat auch schon früher Mütter zum Stillen ermuntert - auch im Gottesdienst.