Am Dienstag hatte die Schulaufsichtsbehörde beim Landkreis Bergstraße den Direktor Siegfried Däschler-Seiler und weitere Vertreter der Odenwaldschule zum Rapport einbestellt. Die Behörde hatte zuvor der Schule vorgeworfen, über den Fall des fristlos gekündigten 32-jährigen Mathematik-, Physik- und Chemielehrers fehlerhaft informiert zu haben.

Bei dem Treffen habe die Schule von einem weiteren Fall einer "Grenzverletzung in der Schüler-Lehrer-Beziehung" berichtet, sagte der Kreisbeigeordnete Matthias Schimpf (Grüne) anschließend dem epd. Nach Schimpfs Darstellung muss die Schule dem Jugendamt und dem Schulamt "ab sofort" einen monatlichen schriftlichen Bericht über "besondere Vorkommnisse" vorlegen.


Elternbeirat für den Erhalt der Schule

Unterdessen forderte der Elternbeirat der Schule den Erhalt der Odenwaldschule (OSO). In einem Schreiben an