Düsseldorf
Würgeschlange in Düsseldorfer Bahnhof

Düsseldorf: Mann flaniert mit Würgeschlange um den Hals durch Bahnhof - Bundespolizei rückt an

Mit einer 1,80 Meter langen Boa Constrictor um den Hals löste ein Mann im Düsseldorfer Hauptbahnhof einen Einsatz der Bundespolizei aus. Der für ihn "artgerechten Haltung" seiner Würgeschlange konnten die Beamten nicht zustimmen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Schlange der Art Boa Constrictor liegt in einer Box. Zuvor war ein Mann mit dem 1,80 Meter langem Tier um den Hals über den Hauptbahnhof flaniert und löste damit einen Einsatz der Bundespolizei aus. Foto: Feuerwehr Düsseldorf/dpa
Eine Schlange der Art Boa Constrictor liegt in einer Box. Zuvor war ein Mann mit dem 1,80 Meter langem Tier um den Hals über den Hauptbahnhof flaniert und löste damit einen Einsatz der Bundespolizei aus. Foto: Feuerwehr Düsseldorf/dpa

Mit einer artgeschützten Würgeschlange um den Hals flanierte ein 36-Jähriger durch den Düsseldorfer Hauptbahnhof - und löste so einen Einsatz der Bundespolizei aus. Das 1,80 Meter lange Reptil der Art Boa Constrictor sei beschlagnahmt worden, teilte die Feuerwehr Düsseldorf, die das Tier identifizierte, am Samstagabend mit. Eine Riesenschlange hatte auch in Franken für Aufruhr gesucht: Ihr fehlte der Kopf.

"Keine artgerechte Haltung"

Der mutmaßliche Besitzer habe nicht nachweisen können, dass ihm das Tier wirklich gehöre. Zudem sei das Tragen der Schlange in der Öffentlichkeit "nicht als artgerechte Haltung zu verstehen". Am Sonntag sollte die Schlange einem Tierpark übergeben werden, um ein neues Leben zu beginnen - "bis dahin erhält sie an einem warmen Ort bei der Feuerwehr Unterschlupf", hieß es.