Gleich zweimal innerhalb von zwei Stunden ist im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn ein und derselbe betrunkene Autofahrer der Polizei ins Netz gegangen. Wie die Beamten am Samstag mitteilten, wurde der 51-Jährige im Eggenfelder Ortsteil Gangkofen am Vorabend erstmals erwischt.

Nach der Blutentnahme war der Führerschein weg

Zuvor war ein entsprechender Hinweis bei der Polizei eingegangen. Der Mann sei "erheblich alkoholisiert" gewesen, hieß es, allerdings wurde kein Promillewert genannt. Nach der Blutentnahme im Krankenhaus wurde dem Mann der Führerschein abgenommen und er wurde nach Hause entlassen.

Neues Auto, neue Kontrolle, neue Blutentnahme

Etwa zwei Stunden später ging erneut ein Hinweis ein, wonach derselbe Fahrer wieder unterwegs sei. Tatsächlich konnte ihn die Polizei wiederum in Gangkofen antreffen, nun fuhr er ein anderes Auto. Da der Alkoholtest wieder einen Wert im Straftatenbereich ergab, musste der Mann auch wieder zur Blutentnahme.

Ihn erwarten jetzt Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen Fahrens ohne Führerschein.

In Unterfranken ist ein Transporterfahrer am Wochenende mit weit über 3 Promille im Blut neben seinem Fahrzeug eingeschlafen