2006 feierte Nico Rosberg sein Formel-1-Debüt. Seitdem hat sich der gebürtige Wiesbadener ganz nach oben gearbeitet. Am Sonntag hat er in Abu Dhabi seinen ersten WM-Titel in der Formel 1 geholt.

Dem Mercedes-Piloten reichte am Sonntag beim letzten Saisonrennen in Abu Dhabi ein zweiter Platz hinter seinem Teamkollegen Lewis Hamilton, um sich erstmals den Titel zu sichern.

Rosberg war mit zwölf Punkten Vorsprung auf den Briten ins Finale gegangen und krönte nun seine Motorsportkarriere. Im  Endklassement lag der Deutsche mit 385 Punkten fünf Zähler vor Hamilton.


Nico Rosberg ist der dritte deutsche Weltmeister in der Formel-1-Geschichte.

Vor dem 31-Jährigen gewannen Rekordchampion Michael Schumacher (7x) und Sebastian Vettel (4x) mehrfach den Titel. Der letzte deutsche Triumph datiert aus dem Jahr 2013 durch Vettel, der im Rennen in Abu Dhabi Dritter wurde. Seit 2000 gingen nun zehn Fahrer-Titel nach Deutschland.

Dem in Wiesbaden geborenen Rosberg ist es zudem gelungen, seinem Vater erfolgreich nachzueifern: 1982 hatte Keke Rosberg im Williams die WM gewonnen. Damals genügte dem Senior jedoch gerade mal ein Grand-Prix-Sieg.

Rosberg stieg 2006 in die Formel 1 ein. Mit dem Wechsel 2010 zu Mercedes nahm seine Karriere Fahrt auf. Im 206. Rennen seiner Karriere feierte er nun den größten Erfolg seiner Laufbahn, nachdem er in den vergangenen beiden Jahren jeweils nur Zweiter hinter Hamilton geworden war.


Formel-1-Pilot Rosberg im Steckbrief

Geboren:   27. Juni 1985 in Wiesbaden
Sternzeichen:   Krebs
Eltern:   Vater Keke, Mutter Sina
Frau:  Vivian, Tochter Alaïa
Wohnort:    Monaco
Größe:   1,78 Meter
Gewicht: 67 Kilogramm
Schulabschluss: Abitur (Note 2,1)
Hobbys:  Fußball, Schach, Fotografie, Backgammon, Karaoke
Lieblingseis: Pistazie
Lieblingsfarbe: Dunkelblau
Lieblingslied: Beautiful Day (U2)
Lieblingsspiel: Backgammon
Lieblingsstrecke: Monaco
Team: Mercedes
Startnummer: 6
Erster Grand Prix: 12. März 2006 GP Bahrain
Erster GP-Sieg: 15. April 2012 GP China
 


Was bedeutet der Formel-1-Titel? Für Vettel "etwas ganz Besonderes"

Was für eine Bedeutung hat aber der WM-Triumph für einen Fahrer? Der viermalige Champion Sebastian Vettel hat am Rande des Finales in Abu Dhabi eine Erklärung geliefert. "Es hat die absolut größte Bedeutung überhaupt, darum dreht sich alles, danach richtet man alles", sagte der Ferrari-Star, der von 2010 bis 2013 die WM holte. "Der erste Titel ist etwas ganz Besonderes, es sich selbst zu beweisen, dass man es schaffen kann. Das war für mich ein riesengroßer Schritt."