Das Labor des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei ist eine schwimmende Forschungsplattform, die Freilandversuche ermöglicht. Es besteht aus 24 zylindrischen Becken aus Folie, die an Schwimmringen hängen. Ziel ist es, die Auswirkungen des Klimawandels etwa auf Lebewesen und allgemein das Ökosystem in Seen näher zu erforschen.