Die Analyse verschiedener Proben ergab, dass der Einschlag des Himmelskörpers und das Ende der Urzeittiere zeitlich sehr nah beieinander liegen. Doch nicht nur der Asteroid sei für das Ende der Dinosaurier verantwortlich, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin «Science». Bereits vorher habe es Klimaschwankungen gegeben, die ihnen mächtig zugesetzt hätten.

Der Asteroiden-Einschlag habe ihnen letztendlich den Rest gegeben. Heiko Pälike von der Universität Bremen fordert in einem Begleitartikel, das Klima im Vorfeld des Einschlages genauer zu analysieren.