Die Wissenschaftler hatten die Heimweg-Routen der Fische aus fast 60 Jahren analysiert und diese Daten mit dem magnetischen Feld an verschiedenen Küstengebieten verglichen.

Rotlachse sind besonders wichtig für die Fisch-Industrie. Sie gehören zu den Pazifiklachsen. Die Orientierung am Erdmagnet-Feld ist bereits von anderen Tierarten bekannt, etwa von Meeresschildkröten.

Das Team um Nathan Putman von der amerikanischen Oregon State University untersuchte Rotlachse (Oncorhynchus nerka) aus dem Fraser-Fluss in der kanadischen Provinz British Columbia. Diese Fische schwimmen mitunter bis zum Golf von Alaska, der fast 2000 Kilometer von ihrem Geburtsort entfernt ist.