Das teilte die Europäische Raumfahrtbehörde Esa am Donnerstag an ihrer Außenstelle in Garching mit. Der Himmelskörper sei 63 Lichtjahre entfernt und gehöre zur Klasse der «Heißen Jupiter», die dem Gas-Riesen aus unserem Sonnensystem in der Größe ähnlich sind. Das Aussehen des entdeckten Planeten erinnere allerdings eher an Bilder der Erde aus dem Weltraum. 

Nach Angaben der Forscher herrschen auf dem blauen Giganten jedoch völlig andere Bedingungen als in unserer Atmosphäre: Mit einer Temperatur von mehr als 1000 Grad Celsius ist es glühend heiß, und der Wind fegt mit 7000 Stundenkilometern über die Oberfläche. Anders als auf der Erde kommt die markante Farbe auch nicht von tiefblauen Ozeanen, sondern vermutlich von unzähligen umherschwirrenden Glassplittern. Die Forscher nehmen an, dass diese Silicat-Partikel den Planeten umhüllen und das blaue Licht streuen.

Mit bloßem Auge ist die Farbe allerdings nicht zu erkennen. Nur mit Hilfe eines Spektrographen gelang es den Astronomen, die Wellenlänge des Lichts zu messen und damit die Farbe zu bestimmen.