So hätten Wissenschaftler in einer Opfergabe Muscheln aus der Karibik gefunden. In einer rechteckigen Bodenvertiefung voll mit Muschelschalen legten sie insgesamt rund 4000 Fundstücke frei.

Einige der darin entdeckten Spezies stammten aus einer Region, die den Golf von Mexiko, Florida, die Antillen, Venezuela und Brasilien umfasst. Andere kommen demnach in der Pazifikregion zwischen Baja California und Ecuador vor. Der Fund lege Handelsbeziehungen mit karibischen Völkern nahe, sagte die Biologin Belem Zúniga. Für die Azteken repräsentierten Weichtiere Fruchtbarkeit und Weiblichkeit.