Die Fahrerin - eine Rentnerin - sei falsch auf die Bundesstraße 29 eingebogen und dann frontal mit einem anderen Fahrzeug kollidiert, in dem ein junger Mann saß. Beide starben.

Ob die Geisterfahrt Absicht oder ein Versehen war, war noch unklar. Die Unfallstelle zeigte ein Bild der Verwüstung, zwei Autos waren komplett zerstört. Rettungskräfte eilten für die aufwendige Bergung herbei, die Bundesstraße wurde in beide Richtungen komplett gesperrt.