«Lebensgefährlich» sei das Verhalten, prangerte die Polizei am Mittwoch an. Ein Stauende sei eine der gefährlichsten Stellen auf der Autobahn. «Als wäre es damit noch nicht genug, führen unfassbar rücksichtslose Autofahrer lebensgefährliche Situationen herbei, indem sie im Stau wenden und die Autobahn als Falschfahrer verlassen», hieß es.

Eine Augenzeugin hatte die Wendemanöver auf der Autobahn gefilmt. «Regulär Auffahrende hätten kaum eine Chance gehabt, dem unerwarteten Gegenverkehr auszuweichen», warnte die Polizei.

Mit dem Video als Beweismittel eröffnete die Kölner Polizei in 13 Fällen Straf- oder Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen die gefilmten Autofahrer. Ihnen droht der Verlust des Führerscheins. In besonders schweren Fällen kann ein ähnliches Vergehen sogar mit einer Haftstrafe geahndet werden.