Der Chef der UN-Behörde für Drogen- und Verbrechensbekämpfung UNODC, Juri Fedotow, präsentiert den 100 Seiten umfassenden Report vor den UN-Mitgliedsstaaten. Anschließend folgt eine Debatte der UN-Generalversammlung über Drogen und Verbrechen als eine Bedrohung für die Entwicklung der Welt.

Nach dem Weltdrogenbericht des vergangenen Jahres nahmen etwa 210 Millionen Menschen (fünf Prozent der erwachsenen Bevölkerung) ein oder mehrmals Drogen. Es gibt etwa 25 Millionen Drogensüchtige. Am meisten verbreitet sind Haschisch und Marihuana, Kokain, Heroin und zunehmend auch künstlich hergestellte chemische Drogen.