Der zuständige Bezirkssheriff Bill Brown sprach auf einer Pressekonferenz von «vorsätzlichem Massenmord». Der Täter sei offensichtlich «geistig schwer gestört» gewesen. Polizisten hatten den Mann schließlich stellen können, nach einem Schusswechsel lag er tot im Wagen.

Die Amokfahrt ereignete sich am Freitagabend (Ortszeit) in Isla Vista nahe der Universität von Santa Barbara. Viele junge Leute bevölkerten zu diesem Zeitpunkt die Straßen, gingen spazieren oder saßen in Cafès auf den Bürgersteigen. Brown zufolge gab der Täter Schüsse an neun verschiedenen Stellen ab. Er bestätigte, dass die Ermittler Schriftmaterial und Videoaufzeichnungen analysierten, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten. Weitere Einzelheiten nannte er aber nicht.