Der Zug sei bei Vaumort gestoppt worden. Während der erste Zugteil seine Reise nach Südfrankreich fortsetzen konnte, wurde der zweite TGV-Teil evakuiert. Etwa 250 Fahrgäste mussten die Waggons bei dem Vorfall am Freitag vorübergehend verlassen, während eine Spezialeinheit für Chemie und Biologie den Zug inspizierte.

Die Ermittler fanden schließlich im Gepäck eines Reisenden verdorbene Lebensmittel - darunter ein stinkendes Stück gammeliges Fleisch.