Dabei sind die dortigen Wiesen die wichtigsten Weiden für norddeutsche Elbschafe. Inzwischen wird sogar das Futter knapp, die Lämmer bekommen zu wenig Milch von ihren Müttern, wie Schäfer sagen. Die Züchter kaufen bereits teures Zusatzfutter oder verfüttern schon Teile des Wintervorrats, wie der Landesschafzuchtverband Mecklenburg-Vorpommern einschätzt.