Ein 82-Jähriger aus Münster hat ein altes Versprechen an seine vor Jahren gestorbene Frau erfüllt - und den Münsteraner Zoo mit der größten Einzelspende seiner Geschichte in Höhe von 750.000 Euro bedacht.

Zoodirektorin Simone Schehka dankte dem Spender Horst Eschler bei einem Pressetermin. Der Zoo will mit dem Geld unter anderem die Sanierung seines Bärenhauses finanzieren.

Eine Reise nach Australien habe den Ausschlag gegeben, sagte der Spender. Dort habe er gesehen, wie Tiere unter den verheerenden Buschbränden gelitten und wie viele Menschen ihnen geholfen hätten.

Der Zoo will Eschler mit einer Gedenktafel für ihn und seine Frau würdigen. Der Spender sagte, dies sei einer der schönsten Tage seines Lebens - weil er das alte Versprechen an seine Frau eingelöst habe. Die Eheleute hatten vereinbart, Tieren und Kindern zu helfen.

© dpa-infocom, dpa:210415-99-222120/2