Der Verband der Lebensmittelkontrolleure sprach angesichts der jüngsten Essensskandale von «Zuständen wie im vorigen Jahrhundert». Während 37 Jahren im Geschäft habe er noch nie eine solche Häufung von Verfehlungen erlebt, sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Lebensmittelkontrolleure, Martin Müller, der «Lebensmittel Zeitung».

Vor knapp drei Wochen war in Europa der Skandal um falsch deklarierte Lebensmittel mit Pferdefleisch bekanntgeworden. Die seither 133 Funde in Deutschland bestätigten überwiegend bekannte Produkte, die schon aus dem Handel genommen worden waren, teilte das Bundesverbraucherministerium in Berlin mit. Bundesweit wurden bisher 2118 amtliche Proben ausgewertet. Die Analysen der zuständigen Länderbehörden sollen fortgesetzt werden. Zu den Lebensmitteln, die aus den Regalen genommen wurden, gehören Rindergulasch, Chili con Carne, Spaghetti Bolognese, Lasagne, Wraps sowie Hacksteaks.