In Pakistan sind beim Feuer in einem Passagierbus am Donnerstag 17 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern sind auch zwölf Kinder, wie Behörden mitteilten. Grund für das Feuer war demnach ein Kurzschluss in der Klimaanlage.

Der Bus beförderte rund 50 Menschen, die nach der Flutkatastrophe in den vergangenen Wochen wieder in ihr Dorf zurückkehren wollten. Obwohl die Fluten das Land nach wie vor im Griff haben, ist zumindest in einigen Regionen das Wasser wieder zurückgegangen.

Der Vorfall ereignete sich in der südlichen Provinz Sindh. Mangelnde Sicherheitsstandards, alte Straßen und Fahrzeuge, die schlecht in Stand gehalten werden, führen zu vielen Unfällen in Pakistan, bei denen nach offiziellen Statistiken jedes Jahr Tausende sterben.