Der Vater (40) und die dreijährige Tochter der Familie schliefen im Elternschlafzimmer, sie hatten nach ersten Erkenntnissen von der Tat nichts bemerkt.

Die 34-Jährige wurde festgenommen. Im Laufe des Tages sollte versucht werden, sie zur Tat zu befragen, sagte ein Polizeisprecher. Vater und Tochter werden psychologisch betreut.

Die Frau hatte am frühen Mittwochmorgen von einer Tankstelle aus die Polizei angerufen und gesagt, es sei «etwas Schlimmes» passiert. Einer zu ihr geschickten Streife berichtete sie anschließend, sie habe ihr achtjähriges Kind erstochen. Die Polizisten riefen den Notarzt, fuhren mit der 34-Jährigen zu ihrer Wohnung und fanden den toten Jungen.