Die Spuren wurden an einem Küchenmesser aus der Wohnung von Knox' mitangeklagtem Ex-Freund Raffaele Sollecito entdeckt, das die Anklage für die Mordwaffe hält. Die Verteidigung bestreitet dies jedoch und sieht die Tatsache, dass keine Spuren des Opfers entdeckt wurden, als einen Unschuldsbeweis. Die DNA-Spuren wurden nach Medienberichten vom Donnerstag bei einem neuen Gutachten entdeckt, das vom Berufungsgericht in Florenz angeordnet worden war.

Die Verteidigung argumentiert, Knox habe das Messer in Sollecitos Wohnung zum Kochen genutzt. Der Anwalt der Familie Kercher sagte hingegen: «Es ist bewiesen, dass das Messer von Knox benutzt wurde, und dieser Fakt erlaubt, gemeinsam mit den bereits vorhandenen, die Schuld der Angeklagten zu vermuten.»