Das berichtet «Spiegel Online» unter Berufung auf ein vertrauliches Papier des Landeskriminalamts NRW. Ein LKA-Sprecher wollte zu dem Bericht keine Stellung nehmen: «Das können wir weder bestätigen, noch dementieren», hieß es. Die Täter sollen dem Papier zufolge für Blitzeinbrüche und bis zu 14 Sprengungen von Geldautomaten in Nordrhein-Westfalen verantwortlich sein.