Ferrari auf der Fashion Week? Wer da an die neuesten Rennboliden auf dem Laufsteg denkt, der irrt. Vielmehr führten Models am Sonntagvormittag in Mailand die Mode gewordene Markenphilosophie der Sportwagenlegende vor.

Im letzten Jahr hatte Ferrari ein ambitioniertes Fashion-Projekt lanciert, nun stellte man die Kollektion erstmals im Kreise der großen Mailänder Designer vor - mit den Looks für die Saison Herbst/Winter 2022/23.

Der Ursprung der Marke ist dabei an vielen Stellen erkennbar. Das klassische Ferrari-Rot wird über Accessoires und Innenfutter in ansonsten komplett schwarze Kombination eingestreut. Der Schriftzug taucht mal plakativ gesetzt, mal subtil gehalten an vielen Stellen auf. Es gibt zudem sportive Streifen, Overalls, viel Leder, Schnitte, die den Körper auf Stromlinie trimmen.

Doch Kreativdirektor Rocco Iannone kappte in der Show auch mal die Verbindung zum Automobil. Und zeigte etwa Pullover mit überlangen Ärmeln, Anzüge in lässiger Weite, abstrakte Musterbilder oder voluminöse Schals.