Das Amtsgericht im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh befand sie für schuldig, zusammen die 39 Jahre alte Frau vergewaltigt und ausgeraubt zu haben. Das sagte Staatsanwalt Rajendra Tiwari am Samstag. Die jungen Männer müssten außerdem eine Geldstrafe von umgerechnet rund 250 Euro zahlen.

Die Schweizerin und ihr Partner waren im Wald Campen, als sie von sechs Männern überfallen und ausgeraubt wurden. Die Täter fesselten den Mann und vergingen sich vor seinen Augen an der Frau. Die brutale Gruppenvergewaltigung, die auch weltweit für Aufregung sorgte, hatte sich im März im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh ereignet. Das Urteil war nun das erste in einer Reihe von international bekannt gewordenen Vergewaltigungsfällen in Indien.