Die 97 Mann der Besatzung des Schiffes waren am Mittwoch nach Ausbruch des Brandes gerettet und auf ein anderes Schiff gebracht worden.

Die «Kai Xin» bewege sich langsam aus der Bransfieldstraße auf die offenen Gewässer der Drakestraße zu, sagte Fregattenkapitän Juan Villegas der Nachrichtenagentur dpa. Der Offizier ist für die chilenische Überwachung der südlichen Gewässer zuständig. Eigentlich sollte der Trawler am Freitag abgeschleppt werden - doch eine Explosion im Maschinenraum der «Kai Xin» verhinderte diesen Plan.

Der chilenische Hochseeschlepper «Lautaro» könnte möglicherweise noch am Sonntag (Ortszeit) auf das Schiff stoßen. Das windstille Wetter begünstige ein Abschleppmanöver in der Bransfieldstraße, hieß es. Die Meeresstraße liegt im Norden der Antarktischen Halbinsel, die ein besonders empfindlicher Lebensraum für Tiere und Pflanzen ist.