In ganz Deutschland gibt es nach ADAC-Angaben 20 000 freie Werkstätten, dazu kommen weitere rund 20 000 Vertragswerkstätten.

Die Stichprobe ist nicht repräsentativ. Die Test-Werkstätten seien zufällig in den Großräumen Hamburg, Frankfurt und München ausgewählt wurden, sagte ein ADAC-Sprecher am Donnerstag.

Besonders schlecht schnitten laut ADAC die Betriebe ab, die keiner Kette angehören. Von ihnen bekamen 78 Prozent die Note «mangelhaft». Bei den Ketten sah es etwas besser aus. Hier fielen 17 von 36 Betrieben durch (47 Prozent). Von allen getesteten 72 Betrieben erhielten nur sechs die Wertung «sehr gut» (8 Prozent). Der Autoclub hatte Fahrzeuge mit präparierten Mängeln zur Reparatur gebracht.

Die Kette A.T.U freute sich in einer Mitteilung über den Testsieg. Im Vergleich zum ADAC-Test des Vorjahres habe A.T.U sich klar verbessern können, hieß es darin.