Einsatzkräfte von Freiwilliger Feuerwehr, Polizei und aus dem Verteidigungsministerium bekämpften die Flammen, die sich rasch über die aus Holz oder Plastik gebauten Stände ausbreiteten. Nach Angaben des Nationalen Katastrophenschutzes (Conred) wurden mindestens vier Menschen verletzt, mehrere mussten zudem wegen Rauchvergiftung behandelt werden.

Eine Rauchwolke war in weiten Teilen der Hauptstadt zu sehen. Der Markt sei «praktisch komplett» zerstört, sagte Guatemalas Präsident Otto Pérez Molina der AGN nach einem Flug über das verbrannte Gelände. Er versprach, die Regierung werde schnell Geld für den Wiederaufbau bereitstellen. «El Terminal» gilt mit seinem großen Angebot von Kleidung und Lebensmitteln als zentraler Handelsplatz für Produkte aus dem ganzen Land.