Vier Spezialbeamte der Polizei hätten den Mann am Samstag um 2.20 Uhr überwältigt, sagte der Chef Landespolizeiinspektion Suhl, Wolfgang Nicolai.

Der Geiselnehmer ist ein mehrfach vorbestrafter Gewalttäter, dem laut Polizei schon mehrere Psychiater Frauenfeindlichkeit bescheinigten. Er wurde nun in ein anderes thüringisches Gefängnis verlegt. Die Geisel, eine im Wachdienst tätige JVA-Beamtin, blieb unverletzt - ebenso der Geiselnehmer.

Der 52-Jährige habe schon in der DDR schwere Straftaten begangen, sagte Thüringens Justizminister Holger Poppenhäger (SPD) am Samstag in Suhl. Zuletzt sei er 1994 wegen Totschlags verurteilt worden. 13 Jahre saß er dafür im Gefängnis - bis 2007. In Suhl-Goldlauter habe er in U-Haft gesessen, weil er im Oktober 2012 seine Ehefrau in Erfurt erstochen haben soll.