In Südkalifornien rund 80 Kilometer östlich von Los Angeles kämpften seit Mittwoch mehr als 700 Einsatzkräfte der Feuerwehr gegen die Waldbrände. In wenigen Stunden zerstörten die Flammen nach Angaben der Feuerwehr rund 400 Hektar Wald- und Buschland. Mehr als 1600 Häuser waren vorsorglich geräumt worden, berichtete die «Los Angeles Times». Hohe Temperaturen und starke Winde hätten die Lage zunächst verschärft - erst zehn Prozent waren am Donnerstag eingedämmt. Das Feuer habe sich aber nicht weiter ausgebreitet.