Um ein Lösegeld in Millionenhöhe zu erpressen, hatte der Kidnapper den 51-Jährigen Familienvater am vergangenen Freitag in dessen Haus in Storkow (Brandenburg) gefangen genommen und verschleppt. Dem Investment-Manager gelang am Sonntag die Flucht.

Im Fall Pepper hatte ein maskierter Mann im Oktober 2011 auf die Tochter des Unternehmers Pepper geschossen. Dabei blieb die junge Frau unversehrt. Ein Wachmann, der sie schützte, wurde von den Schüssen schwer verletzt. Zuvor war die Ehefrau des Unternehmers vor der Villa niedergeschlagen und schwer verletzt worden. Nach Einschätzung der Polizei handelt es sich bei dem Kidnapper um den gleichen Täter, der die Anschläge auf die Unternehmerfamilie verübte.