Dafür kämpfte die Straßenbahn in der Bankenstadt gegen den Stillstand. Weil das Tram-Netz im Eisregen zusammenbrach, mussten am Mittwoch jahrzehntealte Wagen ran.

Frankfurts Schienen-Oldtimer sollten den Eispanzer an den Oberleitungen entfernen. Die modernen Wagen fahren den Motor herunter, sobald sie kurz keinen Strom mehr bekommen. Die alten Geräte sind robuster. Als Eisbrecher kommt unter anderem der bunt angemalte «Ebbelwei-Expreß» zum Einsatz. Dessen Wagen aus den 50er Jahren fahren sonst als Touristenattraktion.

Von den Straßen meldete die Polizei am Mittwoch vergleichsweise wenig Autounfälle, etwa aus Brandenburg ein paar Dutzend. Im thüringischen Nordhausen rammte ein Betrunkener mit seinem zugeschneiten Auto, das er nicht freigekratzt hatte, am Dienstagabend einen Mast und zwei parkende Autos.