Nach einer Mitteilung des Krankenhauses an Montag würden die Ärzte weiter lebenserhaltende Maßnahmen unternehmen. Bei dem Unfall am vorigen Mittwoch hatte die 20-Jährige aus Nordhessen den rechten Arm verloren.

Die Deutsche war am Mittwoch knapp 50 Meter vor der Küste der Ferieninsel Maui schnorcheln, als ein Hai ihr den rechten Arm abriss. Von ihren Hilferufen alarmiert, halfen sowohl ein Pastor aus Kalifornien als auch ihre Freundinnen, das schwerletzte Opfer aus dem Wasser zu holen. Selbst wenn keine lebenswichtigen Organe betroffen sind, machen Schock und Blutverlust Haiangriffe zu einer tödlichen Gefahr.