Damit wäre der gegenwärtige Ausbruch der Krankheit verheerender als die Epidemie von 2010, der 83 Menschen zum Opfer gefallen waren, zitierte am Mittwoch die Zeitung «El Heraldo» den Leiter des Interventionsteams des Gesundheitsministeriums, Javier Pastor.

Bislang seien vier Menschen nachweislich am Dengue-Fieber gestorben, bei vier weiteren Fällen sei die Todesursache noch nicht zweifelsfrei geklärt. Das Dengue-Fieber greift die Gelenke an und führt vielfach zum Tod.