Sie wurde von fünf Sherpas begleitet. Die meisten Expeditionen zum Mount Everest waren nach der Lawine im April abgesagt worden. Erst am Freitag hatte eine Lawine zwei Sherpas und eine Inderin am Westgipfel des Achttausenders Kangchendzönga in den Tod gerissen.