«Ich wollte nicht darauf eingehen, ich bin durch die Frage völlig überrumpelt worden, deshalb habe ich jetzt beschlossen, nicht mehr darüber zu sprechen.» Sie hatte der Zeitung «Le Parisien» gesagt, es sei «undenkbar», dass ein «Mann wie er die Schwäche einer Frau im Alter seiner Mutter» ausgenutzt habe.

Die Justiz wirft Ex-Staatspräsident Sarkozy vor, die Schwäche der 90 Jahre alten L'Oreal-Erbin und Multi-Milliardärin Liliane Bettencourt für eine illegale Parteispende ausgenutzt zu haben. Sarkozy bestreitet die Vorwürfe.