Kurz und in vielen Fremdsprachen leicht verständlich sind auch die anderen Namen aus den bundesweiten Top Ten. Auf den Plätzen drei, vier und fünf landeten Hannah/Hanna, Sophia/Sofia und Anna. Neu unter den beliebtesten Vornamen ist Emilia, die Platz sieben belegt. Neben Ben werden in einigen Jahren mit großer Wahrscheinlichkeit auch Luca/Luka, Paul und Jonas in den Schulklassen sitzen.

Da es keine amtliche deutsche Vornamenstatistik gibt, wertet Bielefeld die häufigsten Babynamen aus. In diesem Jahr basieren seine Ergebnisse auf 182 945 Geburtsmeldungen von 447 Kliniken, Geburtshäusern und Standesämtern - «das sind circa 27 Prozent aller im Jahr 2013 in Deutschland geborenen Babys», erklärt er.