In diesem Jahr sind Deutschlands Küsten winterfest. Die Deiche an Nord- und Ostsee können den Winterstürmen und Sturmfluten trotzen - der «Blanke Hans» wird im Winter wohl draußenbleiben. «In der Regel waren die Deiche in den vergangenen Jahren in einem guten bis sehr guten Zustand», sagte der Direktor des Landesbetriebs für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein, Johannes Oelerich. Damit das auch künftig so bleibt, werden im Land derzeit einige alte Deiche durch Superdeiche ersetzt. Und auch Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern rüsten sich gegen die Gefahr aus dem Meer.

Hintergrund ist der Anstieg des Meeresspiegels. Der betrug in den letzten hundert Jahren um die 20 Zentimeter, wissen die Küstenschützer aus den Aufzeichnungen alter Pegelstände. Der Klimawandel jedoch macht den Experten die Prognose für die kommenden hundert Jahre schwer. Während die Mehrheit der Wissenschaftler heute von 20 bis 60 Zentimeter Meeresspiegelanstieg spricht, halten einige sogar einen Anstieg von 1,40 Meter bis zum Jahr 2100 für möglich.