Eng werde es auch in den Großräumen Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart und München. In Bayern und Baden-Württemberg beginnen an diesem Wochenende die zweiwöchigen Pfingstferien.

Auch im Ausland kommt es laut ADAC-Prognose zu längeren Fahrtzeiten: In Österreich seien alle wichtigen Autobahnen sowie die Fernpassroute betroffen, in der Schweiz die Gotthard- und San Bernardino-Strecke, in Italien die Brennerautobahn sowie die Fernstraßen in Küstennähe.

Am Pfingstmontag rechnet der Autoclub bereits wieder mit dem ersten Rückreiseverkehr. Auch an den beiden darauffolgenden Wochenenden und vor dem dazwischen liegenden Feiertag Fronleichnam kann es nach ADAC-Angaben nochmal voll werden auf den Straßen.

Nach Angaben des ADAC dürften an den Reisetagen vor allem die folgenden Strecken stark belastet sein:

- A1 von Köln über Bremen und Hamburg nach Lübeck

- A2 von Dortmund nach Hannover

- A3 von Frankfurt über Würzburg nach Nürnberg