Die Vereinbarungen seien mit Blick auf den Gesundheitszustand des Altbundespräsidenten und darauf, dass er keine offiziellen Termine mehr wahrnehme, mit allen Beteiligten besprochen worden. Damit wurden Informationen des Magazins «Der Spiegel» bestätigt.

Im Rathaus von Bad Krozingen stehe für Scheel weiter ein Arbeitszimmer zur Verfügung, sagte die Sprecherin des Präsidialamts. Der Leasing-Vertrag für einen VW Phaeton solle aufgelöst werden, da das Auto zuletzt nicht von Scheel, sondern hin und wieder von seiner Ehefrau genutzt worden sei. Der frühere FDP-Chef und Außenminister Scheel war von 1974 bis 1979 Bundespräsident.