Die Straßensperren wurden am Dienstagmittag abgeräumt. Bohrungen hätten ergeben, dass sich unter der Fahrbahn keine Hohlräume gebildet haben, sagte eine Sprecherin der Projektgesellschaft für die Verlängerung der U-Bahn-Linie 5.

Am Sonntag waren etwa sechs Kubikmeter Erde, Sand und Wasser in die U-Bahn-Baustelle gerutscht. Vorsorglich war ein 200 Meter langer Straßenabschnitt gesperrt worden. Die Ursache für den Erdrutsch ist noch nicht geklärt. Es gebe dazu weitere Untersuchungen.