Damit gehöre Jasleen zu den schwersten Kindern, die bisher in Deutschland geboren wurden. Üblicherweise wiegen neugeborene Mädchen um 3200 Gramm und sind um die 49 Zentimeter lang.

Es sei gelungen, das Baby auf natürliche Weise ohne Kaiserschnitt zu entbinden, betonte der Leiter der Geburtsmedizin, Prof. Holger Stepan. Vor der Geburt sei ein Team zusammengestellt worden, um auf mögliche Komplikationen reagieren zu können. Die Mutter des Kindes sei während ihrer Schwangerschaft nicht am Uniklinikum betreut worden, sondern erst mit den einsetzenden Wehen in die Geburtsabteilung gekommen.

Grund für das hohe Geburtsgewicht sei eine unentdeckte Schwangerschaftsdiabetes bei der Mutter. Ihr gehe es nach der Geburt gut. Das Kind werde noch auf der Neugeborenenstation betreut. Nach Angaben der Uni kam im November 2011 schon einmal an der Berliner Charité ein sechs Kilo schwerer Junge zur Welt.