Das sagte der Feuerminister von Westbengalen, Javed Khan, am Mittwoch. Die Polizei gab die Zahl der Verwundeten mit drei an, lokale Medien sprachen von ungefähr 50 Verletzten. Nach Polizeiangaben könnte ein Kurzschluss für das Feuer verantwortlich sein. Viele Menschen hätten nicht aus dem Gebäude im Zentrum der Millionenmetropole fliehen können, weil die meisten Ein- und Ausgänge verschlossen gewesen seien.

Die Regierung des Bundesstaates war in den vergangenen Jahren nach tödlichen Großbränden immer wieder dafür kritisiert worden, die Brandschutzbestimmungen nicht zu kontrollieren. Regierungschefin Mamata Banerjee gab zu, es gebe viele «ungeplante» Gebäude in Kolkata. «Niemand befolgt irgendwelche Sicherheitsnormen.» Im Dezember 2011 waren bei einem Feuer in einem Krankenhaus 93 Menschen gestorben.