Sie sollen in einer niedrigeren Umlaufbahn als herkömmliche Telekommunikations-Satelliten fliegen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

Die Kosten des Projekts würden auf eine bis drei Milliarden Dollar geschätzt, schrieb die Zeitung. Der Preis hänge letztlich von der Größe des Satelliten-Netzes ab.

Ein Großteil der Weltbevölkerung ist bisher nicht ans Internet angebunden. Neben Google will auch Facebook das ändern. Das Online-Netzwerk entwickelt ein System aus Satelliten und Drohnen, die für Internet-Zugänge per Funk sorgen sollen. Google experimentiert in seinem «Project Loon» bereits mit großen Ballons, die Antennen für den Internetempfang tragen sollen. Beide Firmen wollen sich so neue Märkte erschließen.