Über sie können Gamer anderen beim Spielen zuschauen oder ihre eigenen Partien ins Netz streamen. Fans sollen zudem schnell auf neue Videos zu ihren Lieblingstiteln oder von ihren Lieblings-YouTubern aufmerksam gemacht werden. Auch die Suchfunktion werde dem Publikum angepasst, erklärte das Unternehmen - wer «Call» eintippe, werde auf die Spiele-Reihe «Call of Duty» stoßen und nicht etwa auf das Lied «Call me maybe».

Die passende App gebe es für Android und für iOS. Zuerst war YouTube Gaming in den USA und Großbritannien gestartet worden.