Das war ein Plus von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie Google am Donnerstag am Sitz in Mountain View mitteilte.

Die Handytochter Motorola blieb währenddessen ein Verlustbringer. Sie verlor operativ 384 Millionen Dollar und damit mehr als doppelt so viel wie noch vor einem Jahr. Google hatte Motorola erst vor zwei Jahren übernommen und verkauft die Sparte nun an den chinesischen PC-Hersteller Lenovo weiter.

Der Umsatz von Motorola war trotz neuer Modelle wie dem Moto X um ein Viertel auf nicht einmal mehr 1,2 Milliarden Dollar gefallen. Dagegen stiegen die konzernweiten Einnahmen insbesondere aus der Internetwerbung kräftig an. Insgesamt lag Googles Umsatz bei 16,9 Milliarden Dollar und damit 17 Prozent über dem Vorjahresquartal. Die Aktie stieg nachbörslich.