Vor allem die Hersteller seien in der Pflicht, für mehr Sicherheit und Datenschutz zu sorgen, sagte Aigner. Unter anderem gehe es ihr dabei um datenschutzfreundliche Voreinstellungen: So müssten beispielsweise die Ortungsdienste standardmäßig ausgestellt sein. Sie selbst riskiere es derzeit nicht, Online-Banking auf dem Smartphone zu nutzen.

Der Präsident des Branchenverbandes Bitkom, Dieter Kempf, warnte vor einer Überregulierung. «Wir sprechen uns dagegen aus, dass jeder Schritt bei der Dateneingabe zustimmungspflichtig wird.» Die Dienste würden dann zu einem «Hindernisparcours». Zugleich müsse die Branche die Verbraucher besser informieren: «Bisher sind weder Allgemeine Geschäftsbedingungen noch Datenschutzerklärungen so gestaltet, dass der Nutzer sie versteht. Sie sind formuliert, um rechtlich sicher zu sein.»

Mit dem «Safer Internet Day» soll das Bewusstsein der Nutzer für mehr Sicherheit und einen vorsichtigeren Umgang mit Daten im Netz geschärft werden. Zugleich nutzen viele Unternehmen den Anlass, um für ihre entsprechenden Produkte zu werben.