Samsung arbeitet schon länger an dem Tizen-Betriebssystem, der Start erster Smartphones mit der Software hatte sich jedoch immer wieder verzögert. Eine Herausforderung für die Südkoreaner wird sein, eine breite Auswahl an Tizen-Apps bereitzustellen. Die neuen Uhren sollen zum Start unter anderem Anwendungen von BMW, CNN, dem Navi-Spezialisten Garmin sowie dem Kurzmitteilungs-Dienst Line bekommen, berichtete das Technologie-Blog «The Verge».

Neben Computer-Uhren werden in Barcelona wie immer viele neue Smartphones zu sehen sein. Nokia wird laut Medienberichten sein erstes Telefon mit dem Google-Betriebssystem Android vorstellen. Der einstige Handy-Weltmarktführer aus Finnland entschied sich zwar für Microsofts Windows Phone als Betriebssystem für seine Computer-Telefone.