Erst für 2012 sei mit einem Zuwachs auf 400 Millionen Computer zu rechnen. Im vergangenen Jahr gab es laut Gartner nur ein dünnes Plus von 0,5 Prozent auf 352,8 Millionen abgesetzte Personal Computer. Dabei griffen die Marktforscher mit ihren Prognosen kräftig daneben: Noch im September hatten sie ihre Prognose von 9,3 auf 3,8 Prozent gekappt.

«Der PC-Absatz wird 2012 schwach bleiben», betonte Gartner-Analyst Ranjit Atwal am Donnerstag. Die große Frage sei, ob das neue Microsoft-Betriebssystem Windows 8 und die neuen dünnen Ultrabooks die Käufer begeistern können. Der PC-Absatz litt zuletzt unter der schwachen Konjunktur - aber auch am mangelnden Interesse der Kunden, die eher Smartphones und Tablet-Computer haben wollen.