GFT stellte die Testversion einer entsprechenden Handy-App vor, die bereits in wenigen Monaten bei der Deutschen Bank zum Einsatz kommen könnte. Interesse gebe es auch bei der Commerzbank und den Sparkassen, sagte GFT-Manager Bernd-Josef Kohl. Die Anwendung soll nach dem Abschluss weiterer Tests kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Mit der Kamera ihres Mobiltelefons können private Kontoinhaber klassische, vorgedruckte Überweisungsträger digitalisieren, von einer Texterkennungs-Software auslesen und vollautomatisch vom Bankserver weiterverarbeiten lassen. Damit wird der Gang in die Filiale oder das eigenhändige Ausfüllen von Online-Banking-Masken überflüssig. Die derzeitige Version des Programms läuft auf dem iPhone von Apple. «Es werden aber weitere Endgeräte hinzukommen», kündigte Kohl an.