Das Rückrufprogramm betreffe keine anderen Beats- oder Apple-Produkte. Das Modell, das per Bluetooth-Funk Musik von Geräten wie Smartphones abspielen kann, kam Ende 2013 auf den Markt. Apple kaufte die Firma im vergangenem Jahr für rund drei Milliarden Dollar. Dabei soll Apple vor allem an dem Musik-Streamingdienst von Beats interessiert gewesen sein, der nach Informationen aus der Branche bei demnächst auch außerhalb der USA verfügbar werden soll. Mit der Ankündigung wird auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC kommende Woche gerechnet.

Apple selbst hatte in der Vergangenenheit unter anderem Ladegeräte zurückgerufen. Der Beats Pill XL-Lautsprecher ist an dem «b»-Logo auf dem Lautsprechergrill und den Worten «beats pill XL» auf dem Griff erkennbar.